Der Deutsche Pflegering – weil der demografische Wandel auch Ihr Unternehmen trifft!

Der Deutsche Pflegering - weil der demografische Wandel auch Ihr Unternehmen trifft!

Wenn Mitarbeiter ausfallen: Pflegefälle in der Familie

Jeder zehnte Deutsche hat der Statistik zufolge einen Pflegefall in der Familie. Tendenz steigend: Schon im Jahr 2050 wird diese Zahl aufgrund der demografischen Entwicklung auf über 4,5 Millionen ansteigen. Oft müssen Angehörige ihr komplettes Leben neu strukturieren: Wenn Sie den Pflegebedürftigen selbst pflegen, kommt häufig ein Wohnortwechsel und damit verbunden eine Kündigung oder ein Wechsel des Arbeitsplatzes hinzu. Nicht nur für die Betroffenen bedeutet dies einen tiefen Einschnitt und viel Verzicht. Auch für Arbeitgeber entsteht ein wirtschaftlicher Schaden: Abwesenheit, Fluktuation, verlorenes Fachwissen durch fehlende Fachkräfte und ihre Kompetenzen sowie erhöhter Personalaufwand kommen auf Unternehmen zu. Individuelle Lösungsmodelle bietet der Deutsche Pflegering.

Unerwartet, plötzlich und unvorbereitet erwischt es Betroffene und ihre Angehörigen gleichermaßen: Wenn ein Pflegefall auftritt, ändert das die Leben der Beteiligten grundlegend. Viele Entscheidungen müssen nun getroffen werden. Besorgt einerseits und andererseits überfordert von der medizinischen, der rechtlichen sowie der finanziellen Seite der neuen Situation, sind Angehörige sofort mit einer Vielzahl von Fragen und Belastungen konfrontiert. Schnell finden sich Angehörige von Pflegebedürftigen in einem Dschungel aus Paragrafen, Rechten, Pflichten und einer psychisch sowie physisch erdrückenden Lage wieder. Daneben muss der Alltag funktionieren - Job, Kinder und Haushalt erfordern weiterhin Kraft, Aufmerksamkeit und Zeit.

Da überrascht es nicht, dass besonders für Berufstätige ein Pflegefall eine große Zusatzbelastung darstellt. Aber auch für Unternehmen bedeutet dies höhere Fluktuation, Absentismus, Präsentismus, Verlust von Kompetenzen und ein höherer Personalaufwand.

Laut einer Studie des Forschungszentrums Familienbewusste Personalpolitik (FFP; Initiative der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster und der Steinbeis-Hochschule Berlin) betragen die betrieblichen Folgekosten pro Mitarbeiter mit einem pflegebedürftigen Angehörigen rund 14.200€ pro Jahr.

Das Konzept des Deutschen Pflegerings

Um das abzufangen, hat der Geschäftsführer des Deutschen Pflegerings (DPR), Oliver Hamacher, ein effektives Service-Angebot entwickelt: Das Rundum-Serviceangebot ist zugeschnitten auf die Bedürfnisse der Mitarbeiter seiner Kunden: "Wir bieten einen unabhängigen Full-Service. Betroffenen Mitarbeiter finden anonym, schnelle und nachhaltige Entlastung. Mit unserem modularen Ansatz gewährleisten wir Entlastung auf vier Ebenen: zeitlich, emotional, finanziell und körperlich", sagt Hamacher. Wer als Arbeitgeber seinen Mitarbeitern diesen Service anbietet, investiert sicher in die Zukunft. Beim Rekrutieren neuer Fachkräfte bieten Firmen Leistungen auf einem Gebiet, das vielen Mitarbeitern im Ernstfall große Entlastung bietet.

Zudem punkten Arbeitgeber schon im Vorfeld auf den Gebieten Familienfreundlichkeit und später in der Mitarbeiterbindung und Mitarbeiterzufriedenheit.

Über den Deutschen Pflegering GmbH:

Der Deutsche Pflegering (DPR) ist ein Unternehmen mit Sitz in Hamburg, das mit ihrem Eldercare-Firmenservice die Doppelbelastung die durch einen Pflegefall in der Familie entsteht, gezielt durch Beratung verringert, vorbeugt oder aufhebt. Das Team bietet einen Full-Service: schnell, unabhängig, jederzeit und umfangreich.


Weitere Informationen unter:
www.pflegering.de

Pressekontakt:
Lena Baltes
DPR Deutscher Pflegering GmbH
Falkenried 88
20251 Hamburg
040 228 539 722
lena.baltes@pflegering.de

www.pflegering.de

Teilen Sie den Artikel:

Ansprechpartner

Elisabeth Kircher

Digital Communication Manager

e.kircher @ messe.org
Tel: +49 621 70019-552

Newsletter

Bleiben Sie immer auf dem neusten Stand. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Jetzt anmelden

Medienpartner